Die Lesebühne geht ins Netz

Puh, wir leben in turbulenten Zeiten. 

Von hier zumindest ein kleines erfreuliches Fünkchen. Eigentlich sollte sie in der Stadtbücherei Würzburg stattfinden, jetzt geht sie ins Netz:

Die Lesebühne Großraumdichten & Kleinstadtgeschichten findet wie geplant am Dienstag, 7, April um 20 Uhr statt, an einem sicheren Ort für die Auftretenden und fürs Publikum: im virtuellen Raum. Auf www.grossraum-kleinstadt.de finden sich alle Informationen dazu.

Das Stamm-Team besteht wie immer aus Pauline Füg, Tobi Heyel und mir. Wir bringen Slam Poetry und Kurzgeschichten mit. Als Gäste haben wir den Trize-Meister der deutschsprachigen Poetry Slam-Meisterschaften, Jan Cönig, und den Zauberkünstler Christoph Demian eingeladen. Es wird also ein magisch-literarischer Abend, den wir – jeder aus seinen vier Wänden, also von Würzburg, Fürth, Frankfurt, Mainz und Stuttgart aus – gemeinsam gestalten.

Der Eintritt ist frei. Wer schon Karten im Vorverkauf erworben hat, bekommt den Preis in der Stadtbücherei Würzburg erstattet, sobald diese wieder geöffnet hat.

Großraumdichten & Kleinstadtgeschichten wird gefördert von der Stadt Würzburg, der Sparkassenstiftung Würzburg, dem Bezirk Unterfranken und dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.

Mit vielen guten Wünschen und herzlichen Grüßen in alle Richtungen!

Sie möchten regelmäßig informiert werden? Dann melden Sie sich gerne für meinen Newsletter an.