Kategorie: Vermeldet

Neuigkeiten zwischendurch.

Lotte sucht Schuh! Im März.

liTrio: Martin Heberlein, Ulrike Schäfer, Hanns Peter Zwißler

Der Frühling naht, und im März präsentiert liTrio sein aktuelles Jahresprogramm in Würzburg und Schweinfurt. Vorfreude!

Hier die offizielle Ankündigung:

Wenn im nunmehr neunten Programm von liTrio Lotte Schuh sucht, darf man getrost davon ausgehen, dass mit Lotte eine Figur aus der Weltliteratur gemeint ist – und ein Schuh (mindestens) wird im Programm sicher auch gefunden werden.

Der Schweinfurter Autor Hanns Peter Zwißler bietet neben einem Auszug aus seinem jüngsten Roman „Rigolettos Hut“ Kurzprosa und – erstmals bei liTrio – einen Einblick in seine lyrische Arbeit.

Die Texte der mit mehreren Literaturpreisen ausgezeichneten Würzburgerin Ulrike Schäfer sind sehr eindringlich, werden das ein oder andere Mal aber auch für Heiterkeit sorgen.

Durch den Abend führt Martin Heberlein aus Würzburg, der sich auch satirisch an verschiedenen Werkender Weltliteratur vergreifen wird.

Für die musikalischen Höhepunkte sorgt der Kulturpreisträgerder Stadt Schweinfurt, Anton Mangold, auf seinem Saxophon. Anton Mangold

Donnerstag, 21. März 2019, 19.30 Uhr Disharmonie Schweinfurt, Gutermannpromenade 7 Eintritt: VVK 10 € | AK 13 € | Mitglieder der Disharmonie: 8 €. Reservierung: Tel. 09721 / 7309898.

Freitag, 22. März 2019, 19 Uhr Kunsthaus Michel Semmelstr. 42, Würzburg Eintritt: 10 Euro. Einlass: 18 Uhr. Reservierung: Tel.  0931 / 13908.

„… Das Publikum strömte und bekam einen außerordentlich erbaulichen, interessanten und amüsanten Abend geboten. Zeitgenössisches von Literaten aus der Region: eine lohnende Entdeckungsreise.“ Elke Tober-Vogt, Schweinfurter Tagblatt

liTrio wird gefördert von der Stadt Würzburg, dem Bezirk Unterfranken und dem Bayerischen Staastministerium für Wissenschaft und Kunst.

Lesebühne „Großraumdichten & Kleinstadtgeschichten“

Großraumdichten & Kleinstadtgeschichten

Es ist zwar noch eine Weile hin, aber der Vorverkauf hat nun begonnen: Die nächste Lesebühne „Großraumdichten & Kleinstadtgeschichten“ findet am Dienstag, 20. November 2018 um 20 Uhr in der Stadtbücherei Würzburg statt. Pauline Füg, Tobi Heyel und ich freuen uns auf erlesene literarisch-musikalische Gäste:

Diesmal haben wir die vielseitige und mehrfach ausgezeichnete Konstanzer Autorin Chris Inken Soppa eingeladen, außerdem die preisgekrönten Musiker Philipp Schiepek (Gitarre) und Bastian Jütte (Schlagzeug), die aus München zu uns stoßen. Beide haben Verbindungen zur Würzburger Musikhochschule, Bastian Jütte ist dort als Schlagzeug-Dozent tätig.

Gemeinsam präsentieren wir literarische Prosa, Spoken-Word-Texte, Wort-Klang-Kompositionen und Jazz.

Karten gibt es in der Stadtbücherei Würzburg, Marktplatz 7.

Hier ein paar Eindrücke von den beteiligten KünstlerInnen:

Chris Inken Soppa

Chris Inken Soppa. Foto: Ralf Steger.

Probenaufnahmen mit Ulrike Schäfer und Philipp Schiepek zu „Lichtschattengewächse“ 2018

Pauline Füg und Tobi Heyel

Bastian Jütte

So darf also mitten im Sommer die Vorfreude auf den November beginnen!

Schreibwerkstatt auf Premuda im Juni 2019

Für die Schreibwerkstatt auf der kroatischen Insel Premuda, die ich das erste Mal im Herbst 2018 anbiete, steht inzwischen auch der Termin für 2019 fest: Die Schreibwoche findet am 1. bis 8. Juni 2019 statt.

Während dieser Woche schreiben die Teilnehmer*innen eine kurze Geschichte von Anfang bis Ende – von der ersten Idee bis zum letzten Satz. Eine gemeinsame Abschlusslesung und ein Ausblick aufs eigene Weiterschreiben rundet unsere intensive gemeinsame Schreibzeit ab.

HIer ein kleines Video zur Werkstatt (ca. 6 min.):

Video zur Schreibwerkstatt in Kroatien

Alle Details zur Werkstatt stehen hier:

schreiben-literarisch.de/schreibwerkstatt-kroatien/

Bei Fragen können Sie sich gerne an mich wenden. Vielleicht sehen wir uns ja auf Premuda, ich würde mich freuen!

Die letzten Stunden Antarktis

Wortlaut - Zeitschrift für Literatur in Franken

Meine Kurzgeschichte „Die letzten Stunden Antarktis“ ist nun auch in der aktuellen, 24. Ausgabe von „Wortlaut – Zeitschrift für Literatur in Franken“ erschienen, zusammen mit ausgewählter Lyrik und Prosa von insgesamt 44 in Franken lebenden Autorinnen und Autoren.

„Wortlaut“ wird von KUNO e. V. (Kulturladen Nord) in Nürnberg herausgegeben, ein Ort, mit dem ich viel Gutes verbinde und an dem ich schon mehrmals zum Lesen eingeladen war, u. a. auf dem jährlich stattfindenden Literaturfest „Wortwärts„. Die Zeitschrift ist für 5 Euro zzgl. Versandkosten erhältlich und kann bei KUNO e. V. bestellt werden.

Freudige Grüße nach Nürnberg!

Schreibwerkstatt ERZÄHLEN im Frühjahr 2019

Schreibwerkstatt

Seit 2017 biete ich zwei Mal im Jahr die Schreibwerkstatt „Erzählen“ in Würzburg an: An vier Samstagen im Abstand von etwa sechs Wochen treffen sich die Teilnehmer*innen in meinem Büro in Würzburg zur Besprechung ihrer Textideen und -entwürfe – Kurzgeschichten, Erzählungen, Romane und andere Prosatexte – und schreiben zwischen den Treffen weiter. Die Runde ist – mit 3-4 Teilnehmenden und mir – klein und intensiv.

Die Herbst-Werkstatt 2018 beginnt am 22. September und endet am 12. Januar. Anmeldeschluss ist am 8.9. Inzwischen stehen auch die Termine der Frühjahrswerkstatt 2019 fest:

Samstag, 23.2., 6.4., 18.5., 29.6.19, 14 – 19 Uhr.

Alle Informationen zur Werkstatt und zur Anmeldung finden sich hier:

Schreibwerkstatt ERZÄHLEN in Würzburg

Schreibwerkstatt ERZÄHLEN ab September in Würzburg

Schreibwerkstatt

Ab 22.9. startet wieder meine Schreibwerkstatt ERZÄHLEN. An vier Terminen im Abstand von etwa 5 Wochen treffen wir uns und besprechen die Textideen und -entwürfe der Teilnehmer*innen.

In diesem Video erkläre ich Idee und Ablauf der Schreibwerkstatt und bei welchen Schreibvorhaben sie weiterhelfen kann:

Video zur Schreibwerkstatt ERZÄHLEN

Alle Details zu Terminen, Teilnahmegebühr, Fragen & Antworten zur Werkstatt sowie Stimmen bisheriger Teilnehmer*innen finden sich hier:

Schreibwerkstatt ERZÄHLEN in Würzburg

Vielleicht sehen wir uns ja, ich würde mich freuen! Wer diesmal nicht teilnehmen kann, aber grundsätzlich Interesse hat: Die Werkstatt findet zwei Mal im Jahr statt. In meinem Newsletter gebe ich frühzeitig die neuen Termine bekannt. Hier kann man sich anmelden: Newsletter abonnieren.

Die letzten Stunden Antarktis

miromente - Harder Literaturpreis

Vor ein paar Tagen ist die 52. Ausgabe der österreichischen Literaturzeitschrift miromente erschienen. Darin sind neun Texte aus dem diesjährigen Harder Literaturwettbewerb abgedruckt, der mit dem Thema „happiness is a warm gun“ ausgeschrieben war: die drei Gewinnertexte sowie sechs weitere ausgewählte Beiträge aus den über 550 Einsendungen, „die aufgrund von Inhalt, Form oder Stil besonders augefallen sind“. Darunter ist auch meine Kurzgeschichte „Die letzten Stunden Antarktis“, die ich im letztjährigen liTrio-Programm zum ersten Mal gelesen habe.

Da liegt es, das Heft, in leuchtendem Grün, und erfreut mich. Hoffentlich auch andere!

Schreibwoche in Kroatien im Herbst 2018 und Juni 2019

Im Herbst 2018 und Juni 2019 biete ich eine einwöchige Schreibwerkstatt auf der kroatischen Insel Premuda an. Ziel ist es, eine kurze Geschichte von Anfang bis Ende zu schreiben. Eine gemeinsame Abschlusslesung und ein Ausblick aufs eigene Weiterschreiben rundet unsere intensive gemeinsame Schreibwoche ab.

HIer finden Sie ein kleines Video zur Werkstatt (ca. 6 min.):

Video zur Schreibwerkstatt in Kroatien

Alle Details zur Werkstatt stehen hier:

https://www.ulrike-schaefer.de/schreibwerkstatt-kroatien/

Bei Fragen können Sie sich gerne an mich wenden. Vielleicht sehen wir uns ja auf Premuda, ich würde mich freuen!

Wiedersehen in Stuttgart

Literatur im Salon Stuttgart

Am Donnerstag hab ich einen sehr feinen Grund, wieder einmal nach Stuttgart zu reisen, denn dort lese ich in der Reihe „Literatur im Salon“ aus meinem Erzählband „Nachts, weit von hier“ und bringe außerdem Lyrik mit. Alles zur Veranstaltung steht hier:

Lesung aus „Nachts, weit von hier“

Dann noch an die Abonnent*innen dieser Seite: In letzter Zeit sind zweimal alte Artikel gesandt worden, das tut mir leid! Die Gründe sind … unergründlich. Ich bastle und werkle an der DSGVO-Konformität (die Verordnung mit dem schönen Namen, die die Web-Welt seit einiger Zeit in Atem hält), und irgendwie haben sich in diesem Zuge alte Artikel entschlossen, noch mal auf die Reise zu gehen. Sonnenstand, Luftdruck – man weiß es nicht. Aber als (Ex-)Software-Fuzzi bin ich das ja gewohnt …

Ich wünsche einen schönen Juli!

Die Lesebühne ist wieder da!

Lesebühne Großdraumdichten & Kleinstadtgeschichten

Großraumdichten & Kleinstadtgeschichten – das ist Bühnenpoesie und Neonlyrik, das sind poetische und ernste, humorvolle und satirische Kurzgeschichten. Seit 2014 präsentieren wir (Pauline Füg, Tobi Heyel und Ulrike Schäfer) regelmäßig unsere neuesten Werke und laden Gäste aus der Region und dem gesamten deutschsprachigen Raum ein. Nach einem Jahr Pause können wir freudig verkünden: Es geht weiter! Und zwar am 8. Mai in der Stadtbücherei Würzburg, in der die Lesebühne eine neue Heimat gefunden hat.

Unsere Gäste sind diesmal der bekannte Autor und Poetry Slammer Sulaiman Masomi sowie die preisgekrönten Musiker Anton Mangold (Saxophon) und Max Koch (Gitarre).

Hier steht alles:

Lesebühne Großraumdichten & Kleinstadtgeschichten

Und für Vorausschauende: Die Herbst-Lesebühne ist für Dienstag, 20. November geplant. Gleicher Ort, gleiche Zeit.

Gefördert von der Stadt Würzburg, dem Bezirk Unterfranken, der Sparkassenstiftung Würzburg und dem Bayrischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.