Kategorie: Audio

Audio-Mitschnitt der Salonlesung in Stuttgart

Podcast Stuttgart

Am 5. Juli war ich bei Moritz Heger zur Salonlesung aus „Nachts, weit von hier“ eingeladen. Die Salonlesungen sind eine Veranstaltungsreihe des Stuttgarter Schriftstellerhauses, die dieses Jahr unter dem Motto „Sie schreibt …“ stand.

Auf der Website des Schriftstellerhauses ist nun der Audio-Mitschnitt der Lesung als Podcast veröffentlicht. Hier kann man ihn nachhören:

Podcast-Mitschnitt: Ulrike Schäfer, „Nachts, weit von hier“

Ich hoffe, im Audio überträgt sich ein wenig die offene und intensive Atmosphäre des Abends, den ich sehr genossen habe.

P. S. Da mir Moritz Hegers Fragen auch nach der Lesung noch im Kopf herumgingen, habe ich eine Artikelserie „Lange Antworten auf kurze Fragen begonnen, die hier nachzulesen ist:

www.ulrike-schaefer.de/tag/lange-antworten-auf-kurze-fragen/

 

Was bisher geschah – und was das mit Schreibwerkstätten zu tun hat

Audios und Texte über Schreiben

Ab April biete ich eine Schreibwerkstatt in Würzburg an. In diesem Audio versuche ich meinen eigenen – zugegeben: verschlungenen! – Weg zu beschreiben, auf dem ich mich ans Schreiben herangetastet habe, und zwar mit dem Fokus darauf, welche Schreibwerkstätten ich selbst besucht habe und in welchen Phasen mir welche Arten von Werkstätten weitergeholfen haben – oder eben nicht:

Vielleicht erkennt sich die eine oder der andere wieder und findet für sich selbst Anregungen. Außerdem ergibt sich aus diesen Erfahrungen, warum und wie ich meine eigene Würzburger Werkstatt anbiete und gestalte.

Darüber spreche ich im Audio:

  • DAS WISSEN DER KINDHEIT und ein Fernstudium, das zum Scheitern verurteilt war;
  • RANSCHLEICHEN und wie mir eine Kreative Schreibwerkstatt weiterhalf – auch wenn ich woandershin unterwegs war;
  • ERZÄHLEN, ein abgebrochener Krimi-Versuch und wie mich eine Themen-Werkstatt dennoch beflügelt hat;
  • AUTORIN WERDEN: Raustrauen, erste Erfolge und eine Projekt-Werkstatt, die noch heute nachwirkt;
  • AUTORIN SEIN: Buchverlag, Theater und der Austausch mit Profis.

Hier der Link zu Werkstätten und Menschen, die ich erwähne:

Wer möchte, kann die Folge auch als MP3 herunterladen: Download.

Für diejenigen, die lieber lesen als hören, fasse ich hier meine Erfahrungen mit Schreibwerkstätten zusammen:

Weiterlesen

Wörter, Wörter

Wörter, Wörter

Denen gewidmet, die
Bindfaden
zum ersten Mal sagten und Anrainer,
Kurzwaren und fidel oder Fadenschein.
Mondsichel und Alabaster,
Lüster,
lupenrein oder
Tender.

Zaungast,
Verlangen (grundlos),
Botengänge (vergebens),
Kuhle, Untiefe und
Gemüt.

Zu schweigen von
Ja, Nein,
Aber und Doch, Koch-
nische und Verkehr, Gegen-
gerade und Fremde.

Gewidmet denen, die suchten und fanden,
was fast, aber nicht ganz
genau das meint,
was zu sagen wäre noch lange, lange
vor Erreichen des Meeresbodens.

Ich hab ein Auge …

Ich hab ein Auge,
das schließt sich beim Lachen.
Seine Schwester hab ich gerade
in deinem Gesicht entdeckt.
Wir müssen verwandt sein!
Die gleiche Furche im Lid! Vielleicht
dass wir uns einst aus demselben Wasser rollten, schwerfällig nebeneinander her,
seltsame Säugetiere mit Furcht im Bauch
und Sehnsucht und
dieser unerklärlichen Vorfreude.


 

Weiterlesen

Beluga

Die Powerpoints
sagt er
bis Dienstag
sagt er
während wir wandern von Block F nach B

Die Bagger hinter E heben sandigen Grund aus
Bis Dienstag, spätestens Zwölf, sagt er und
Portfolio, Quintessenz und die Übersichtsseite und
Ich halte kaum Schritt
Der Shuttle ist wieder nicht gekommen
Meine Stimme, atemlos, sagt: Dienstag

Aber da, drüben auf dem Rasen
wie hingezaubert für Kinder liegt sie
für Märchen
für alles, was nicht ist
Die Schlange mit dem Elefanten im Bauch
wie einzig wirklich
(abgesehen vom Fluss, abgesehen vom Flattern seiner Krawatte im Augenwinkel)