Schreibwerkstatt ERZÄHLEN in Würzburg

SchreibwerkstattIn dieser Werkstatt arbeiten wir in kleiner Runde an Ihrem Schreibvorhaben: an Kurzgeschichten, Erzählungen und Romanen.

Ihre Ideen und Textentwürfe bringen Sie bereits in die Schreibwerkstatt ein. Wie es damit weitergehen kann, besprechen wir während der vier gemeinsamen Termine und geben in der Gruppe Rückmeldung zu den Zwischenständen. Auf dieser Grundlage können Sie zwischen den Treffen weiterschreiben und überarbeiten.

Anhand der konkreten Texte und Vorhaben setzen wir uns auch mit handwerklichen Aspekten des Schreibens auseinander: Erzählposition, Figuren, Dramaturgie. Je nach Bedarf beschäftigen wir uns darüber hinaus mit dem Prozess des Schreibens selbst: Anfangen, Dranbleiben, Umgang mit Zweifeln.

Die Schreibwerkstatt findet zwei Mal im Jahr statt und beginnt jeweils im Frühjahr und Herbst. Wenn Sie an einem größeren Schreibvorhaben arbeiten, können Sie auch über einen längeren Zeitraum teilnehmen.

Was Sie vor der Anmeldung einreichen:

Schreibwerkstatt WürzburgBitte senden Sie bei Interesse etwa 3-5 Seiten Textentwurf sowie eine kurze Beschreibung, woran Sie zunächst oder schwerpunktmäßig arbeiten möchten, damit ich Ihnen eine Einschätzung geben kann, ob ich Ihnen in der Werkstatt weiterhelfen kann. Nach meiner Bestätigung sind Sie verbindlich angemeldet.

Bei Fragen können Sie sich gerne an mich wenden: schreibwerkstatt@ulrike-schaefer.de.

Zeit / Ort Schreibwerkstatt WürzburgZeit, Ort, Konditionen:

Teilnehmerzahl: mind. 3, max. 4.

Ort:
Büro Ulrike Schäfer, Barabarstr. 32, 97074 Würzburg.

Schreibwerkstatt ab Herbst 2018:
Samstag, 22.9., 27.10., 1.12.18, 12.1.19, 14 – 19 Uhr.
Anmeldeschluss: 8.9.18.

Ulrike Schäfer

Ulrike Schäfer. Foto: Katrin Heyer

Teilnahmegebühr: 420 Euro | ermäßigt: 370 Euro (jeweils inkl. MwSt.).

Die Kursgebühr wird mit der Anmeldung fällig. Sie erhalten eine Rechnung.

Leitung: Ulrike Schäfer.

Kontakt: schreibwerkstatt@ulrike-schaefer.de.


Fragen zur Schreibwerkstatt WürzburgFAQ – Fragen und Antworten zur Schreibwerkstatt:

Zum Lesen der Antwort bitte einfach auf die Frage klicken:

Ich würde gerne teilnehmen, habe aber noch keine Idee für einen Text. Was kann ich tun?

Das kommt darauf an. Wenn Sie zunächst einmal spielerisch ausprobieren möchten, ob Schreiben etwas für Sie ist, ohne dass daraus gleich eine Geschichte entstehen muss, dann sind andere Schreibwerkstätten vermutlich besser für Sie geeignet: vor allem solche, in denen Schreibanregungen gegeben werden und während der Treffen geschrieben wird.

Wenn Sie dagegen zwar schon Ideen mit sich herumtragen, aber unsicher sind, ob sie ausgefeilt oder „groß“ genug sind, wäre mein Rat: Think small. Für den Anfang genügt ein Keim: eine Begebenheit, eine Szene, ein Funken Dialog, der gesprochen oder phantasiert wurde und der einen nicht loslässt. Wichtig ist, dass es wirklich ein Keim ist, dass daraus also etwas werden soll: nicht einfach nur nacherzählt, sondern verwandelt zu einer Geschichte, die erdacht und erschrieben sein will.

Daraus lässt sich ein erster Entwurf – ein Anfang, ein Ausschnitt von 1-2 Seiten – und eine kurze Beschreibung der ersten Idee(n) zu einer möglichen Geschichte entwickeln. Das Ganze per E-Mail an schreibwerkstatt@ulrike-schaefer.de senden – und der Anfang ist gemacht.

Ich arbeite an einem längeren Text und habe schon weit mehr als nur ein paar Seiten. Ist die Werkstatt für mich geeignet?

Die Unterschiedlichkeit der Projekte und Projektstände macht den Charakter dieser Werkstatt aus. Wir arbeiten nicht eine vorgegegebene Liste von Themen ab, sondern orientieren uns an den konkreten Texten, Vorhaben und Stadien. Nach meiner Erfahrung, auch als frühere Teilnehmerin ähnlich gestalteter Werkstätten, profitiert man dabei nicht nur von der Besprechung des eigenen Textes, sondern gerade auch von der Besprechung anderer Textsorten und auch Manuskriptstände.

Mit anderen Worten: Ja, Sie können gerne mit einem Schreibprojekt teilnehmen, das schon in Arbeit ist. Es gab und gibt immer wieder Teilnehmer*innen, die längere Prosatexte einbringen, an denen sie schon länger arbeiten.

Für wen gilt der ermäßigte Teilnahmebeitrag?

Der ermäßigte Beitrag ist in erster Linie für Schüler*innen, Studierende und Auszubildende gedacht. Im Zweifelsfall sprechen Sie mich gerne an.

Bekomme ich einen Reader vorab? Gibt es Materialien zur Werkstatt?

Vorab senden die Teilnehmer*innen per E-Mail ihre Ideen und Texte in unsere Runde. So handhaben wir es auch vor jedem weiteren Termin, damit sich alle vorbereiten und in der Werkstatt gegenseitig Rückmeldung geben können. Die konkreten Schreibprojekte stehen im Zentrum.

Darüber hinaus verteile ich gezielt Infomaterial, sobald wir bestimmte Themen z. B. zu handwerklichen Asprekten ansprechen (Erzählposition, Dramaturgie etc.).

Weitere Artikel und Audios rund ums Schreiben finden sich nach und nach auf meiner Website:

www.ulrike-schaefer.de/ueber-schreiben/

Wenn Sie den Newsletter abonnieren, bekommen Sie neue Artikel automatisch per E-Mail

Ich kann nicht teilnehmen, möchte aber informiert werden, wenn es weitere Schreibwerkstätten gibt. Kann ich mich irgendwo eintragen?

Gerne! Hier können Sie sich für den Newsletter eintragen:

Newsletter abonnieren

Sie haben noch Fragen?
Dann senden Sie mir gerne eine E-Mail an schreibwerkstatt@ulrike-schaefer.de.


Teilnehmerstimmen Schreibwerkstatt WürzburgTeilnehmerstimme zur Schreibwerkstatt:

„Für mich war die Teilnahme an der von Ulrike Schäfer geleiteten Schreibwerkstatt ein Erweckungserlebnis. Ohne ihre Fähigkeit, die Stärken meiner Texte herauszustellen, genauso aber auf die Schwächen hinzuweisen, hätte ich niemals die Motivation und das Niveau erreicht, um meinen Roman fertigzustellen.
Ulrike Schäfer besitzt ein unglaubliches Gespür für Literatur. Dazu die Fähigkeit, dieses in der Kommunikation mit Autoren sensibel einzusetzen, und zwar so, dass die konstruktive Kritik nie lasch, aber auch nie demotivierend ist. Ein großes Geschenk für alle, die schreiben.“Lukas Kleinhenz, Würzburg