Noch einmal: Gelika entdeckt die Liebe

Krautgarten Nr. 61

Gelika entdeckt die Liebe in dreißig Jahre alten Briefen. Die Briefe liegen auf dem Dachboden, in einem Koffer, dessen Existenz, dessen reptilienartige Oberfläche, dessen Schloss, das beim Öffnen ein hartes Klacken erzeugt und einen Schmerz am Daumen hinterlässt, Gelika vor langer Zeit vergessen hat. Zu schweigen von seinem Inhalt. Zu schweigen von diesen dünnen Umschlägen, den dünnen Bogen Papier, den Zeilen, dem unsteten Auf und Ab der Worte. Zu schweigen von diesen Worten.  …

Der Text „Gelika entdeckt die Liebe“ ist nun auch hier erschienen:

Krautgarten – Forum für junge Literatur, 31. Jg. 2012, Heft 61, S. 33-34.